Ausleitverfahren

"Was die Nieren nicht ausscheiden,
scheidet der Darm aus.
Was der Darm nicht ausscheidet,
scheidet die Haut aus.
Und was die Haut nicht ausscheidet,
bringt uns um."
(Sprichwort der chinesische Medizin)

Ausleitungsverfahren aktivieren die Selbstheilung, in dem sie die Körpereigenen Entgiftungssysteme von Leber, Nieren, Haut und Darm anregen. Durch die Unterstützung und Verbesserung der Funktionen dieser Entgiftungsorgane werden Blockaden gelöst und damit Heilung möglich gemacht.
Ausleitverfahren werden angewendet bei folgenden Belastungen:

  • Industrie-Emissionen in Wasser, Luft und Erde aller Art
  • Schwermetalle und Antibiotika in der Nahrungsmittelkette
  • Pestizid- und Nitratbelastungen der Böden und somit der Nahrung
  • Quecksilber in unserem Mund (Amalgamfüllungen)
  • Lösungsmittel, Baustoffe wie Holzschutzmittel
  • Konservierungsstoffe
  • usw.


Methoden

  • Orthomolekulare Medizin (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente…)
  • Phytotherapie zur Aktivierung der Ausscheidungsorgane (Leber, Nieren, Darm , Haut)
  • Chelatbildner bei Ausleitung von Schwermetallen (Amalgamfüllungen)
  • Schröpfen
  • Baunscheidtieren (sog. Akupunktur des Westens)