Elektrosmog

Was ist Elektrosmog?

Elektrosmog oder E-Smog (aus Elektro- und Smog) ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für verschiedene durch Einsatz von Technik verursachte elektrische und magnetische und bzw elektromagnetische Felder. Der Begriff bezieht sich nur auf technisch erzeugte Felder und unterstellt, dass diese auf Dauer schädigende Auswirkungen auf Menschen und Umwelt haben.

Dabei werden folgende Arten unterschieden:

Hochfrequenz
Niederfrequenz
Elektromagnetische Felder

Hochfrequenz

Diese Strahlen entstehen durch Geräte, die kabellos funktionieren, wie z.B.

  • Mobiltelefone
  • WLAN
  • Schnurlose Telephone
  • Bluetooth
  • Radar


Die veröffentlichten Studien, die eine anscheinend nur geringe gesundheitliche Gefährdung bescheinigen, sind mit Vorsicht zu geniessen, da sie hauptsächlich die thermischen Einflüsse berücsichtigen. . In der Dunkelfeldmikroskopie lässt sich z.B. sehr schön aufzeigen, dass sich bereits nach 90 Sek. Mobiltelefonat die roten Blutkörperchen verklumpen und somit die Zellversorgung und-entgiftung drastisch reduziert wird. Auch wird die Blut-Hirnschranke geöffnet, so dass Toxine (Giftstoffe) vom Blut ins Gehirn ungehindert übergehen können. Dies kann längerfristig zu gesundheitlichen Schäden führen.

Bei den älteren Modellen der Schnurlostelefone ist es sogar so, dass die Strahlenbelastung in unmittelbarer Nähe gleich hoch ist, als stünde ein Mobilfunkmast im Zimmer!

Die offiziellen Grenzwerte sind im Vergleich zu den Grenzwerten der Baubiologie, die alle gesundheitsrelevanten Aspekte berücksichtig viel zu hoch angesetzt!

Die HF-Strahlung kann jedoch gut abgeschirmt bzw. verhindert werden.


Niederfrequenz

NF-Strahlung entsteht bei Geräten, die über die Steckdose, d.h. mit Kabel betrieben werden

  • Radio
  • Radiowecker
  • Nachttischlampen
  • usw.


Ab einer Entfernung von ca. 50 cm werden diese Strahlen stark abgeschwächt. Sie können z.B. mit Netzfreischaltern total abgeschaltet werden.


Elektromagnetische Felder

Diese Felder entstehen immer dann, wenn Strom „fliesst“, also bei eingeschalteten kabelbetriebenen Geräten oder bei Hochspannungsleitungen.

Für die Gesundheit relevanten Quellen können sein:

  • Wasserbett
  • Heizdecken
  • Elektrisch verstellbares Bett
  • Hochspannungsleitung
  • Bahnstrom
  • u.a.


Die elektromagnetischen Felder sind nur sehr schwer abzuschirmen!

Mögliche Symptome bei Elektrosmogbelastung

  • Nackenschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Tinnitus
  • Müdigkeit - Gereiztheit
  • Schlafstörungen
  • Stress
  • Konzentrationsstörungen
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Burnout-Syndrom